Übers Ohr ins Herz – 12

Das kommt dabei rum, wenn ein Allround-Jazztalent wie Jamie Cullum – einer der „jungen Wilden“, die frischen Wind in die Jazzszene bringen – sich bei Rihanna einen Pop-Song ausleiht:

Please „Don’t stop the Music“ … wie wahr!

 

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

4 Kommentare zu “Übers Ohr ins Herz – 12

  1. yeah…
    Ich hab mal eine snippets-CD von seiner Musik geschenkt bekommen, als ich aus einem Norah Jones Konzert kam. Kaum angehört, wusste ich schon, dass er mal ganz ‚groß‘ wird.
    Schön!!

    • Jo, das ist mittlerweile ein ganz „Großer“. Seine Konzerte sind recht schnell ausverkauft. Glücklicherweise werden hin und wieder mal ein paar davon als Konserve im TV aufbereitet.

  2. Jamie ist Gott.

    Ich neige berufsbedingt eher nicht so sehr zum Fantum, aber diese Konzerte sind jedes Mal ein echter Höhepunkt des Konzertjahres. Klar, das ist ja auch Geschmackssache, manchem wird das Original von Rihanna vielleicht besser gefallen, aber für mich ist das genau meine Musik.

    • Hej Markus, glücklicherweise gibt es für jeden Geschmack die passende Musik. Ich hatte Jamie vergangenes Jahr in Bochum anvisiert, das passte dann leider doch nicht in den Plan. Nun heißt es gedulden, bis ich überprüfen kann ob er in „echt live“ das hält, was Konzertmitschnitt verspricht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.