Übers Ohr ins Herz – 18

Elviras Gedanken über Musik im Altersheim erinnern mich daran, mal wieder einen „Übers Ohr ins Herz“-Titel einzustellen. Wenn mir also in hoffentlich ganz ferner Zeit ein Pfleger mal etwas Gutes zu Gehör (oder Hörgerät) bringen möchte, dann kann er sich gerne hier im Notizblögchen ein paar Anregungen holen. 😉

Zu Randy Crawford brauche ich sicher nicht viel zu sagen. Jeder kennt diese Stimme und viele ihrer wundervollen Lieder, wie z. B. Streetlife, You Might Need Somebody etc. Mir fiel diese Stimme erstmals auf der LP „Please Don’t Touch“ von Steve Hackett – Ex Genesis-Gitarrist – auf. In der Titelliste erscheint sie als Gastsängerin des Titels „Hoping Love will Last“ mit dem Namen Maria Bonvino, nur auf der Rückseite des Plattencovers wird ihr Vorname Randy erwähnt.

Randy Crawford trat vergangenes Jahr zusammen mit dem Joe Sample Trio bei den Leverkusener Jazztagen auf, wovon es einen exquisiten 3Sat-Live-Mitschnitt gibt. „One Day I’ll Fly Away“ habe ich für Euch ausgesucht, nicht zuletzt wegen der sympathischen Ansage und der netten Bitte an „Mr. Lightman“.

Im März 2012 gehen Randy Crawford und das Joe Sample Trio auch wieder in Deutschland on Tour. Sehr empfehlenswert.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

2 Kommentare zu “Übers Ohr ins Herz – 18

  1. Ja, so macht Musik Spaß! Ich hatte auf dem alten Rechner sehr viel Musik auf der Festplatte. Schon zur Untermalung aller meiner Filme brauchte ich viel Auswahl. Und jetzt? Immerhin habe ich heute fünf Lieder gespeichert (u.a. Doors „Light my Fire“). Übernächstes Wochenende werde ich mal versuchen, ob ich die Musik auf den Mac kriege.
    Randy Crawford werde ich auf alle Fälle speichern. Und dabei fällt mir gerade Randy Newman ein, ganz anders, aber ich mag ihn sehr.

    • Angefangen bei den Who kommen wir jetzt zu Randy Newman. Musik ist ein erbauliches Thema, nicht wahr? Randy Newmans bissige Seitenhiebe mag ich auch gerne.
      Ich bin noch nicht so ganz im Land der mp3-Files zuhause und habe auf meinem Rechner nicht so viel Musik. Bei mir wandern meistens noch die CDs in den Player – hat vielleicht ein bisschen was mit dem Bedürfnis nach haptischem Erleben zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.