Zwangspause

Kaum hatte ich an den Monitoren wieder gute Sicht, fehlte es mir am nötigen Weitblick … meine Brille machte die Grätsche. Die Augen sind dann aber doch noch so gut, dass ich das Wasser sehen konnte, das pünktlich zum Pfingstwochenende die Wände runterlief. Leckage im Badezimmer – ein großer Spaß, der uns noch ein paar Wochen beschäftigen wird. Nur gut, dass wir vor nicht allzu langer Zeit das Renovieren geübt haben.

Dies nur mal so als kurzer erklärender Zwischeneinwurf, wenn man mich in der internetten Bloggerwelt nicht so häufig antrifft.

Ach ja, und wenn doch bitte mal einer dem Murphy (genau: der mit dem einen Gesetz) eine neue Heimat geben könnte … 😉

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

6 Kommentare zu “Zwangspause

  1. Da muss ich mit unserem ‚Rostpickel‘ in die zweite Reihe zurücktreten. Wasser ist schlimmer.
    Alles Gute, hoffentlich ist bald alles wieder in Ordnung,
    LG, April

    • Danke für die Anteilnahme. Aber: Rostpickel? Klingt auch nicht erfreulich!
      Das Loch ist auf jeden Fall gestopft, jetzt kommen die Trocknungs- und Wiederherstellungsarbeiten.
      Lieben Gruß
      Eva

  2. Ach du liebes Bisschen! Da ist ja mein Wohnungsvorrichten ein normaler Spaziergang.
    Liebe Eva, ich drück die Daumen, dass es nun mal gut ist mit Ärgernissen bei dir.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    • Ach Gudrun, ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich nicht umziehen muss. Ich denke mal, jeder hat sein Päckchen. Danke Dir fürs Daumendrücken.
      Lieben Gruß
      Eva

  3. es gibt schlimmeres…, ist das auch ein Murphy Gesetz??

    • Nee, Murphy hat nur ein einziges schiefgehendes Gesetz …
      Schlimmer woll’n wir nimmer. Murphys Liste für dieses Jahr ist schon lang … seeeeehr lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.