Zaungucker

Einige kleinere Ausflüge haben wir die letzten Wochen schon noch gemacht. Heute kam ich dann auch endlich mal zum überfliegenden Sichten der Fotos. Dabei fiel besonders ins Auge, wie wechselhaft das Frühlingswetter war. Zu den Ausflügen schreibe ich die Tage noch ein paar Worte. Vorab – quasi als Kontrast zum heutigen Aprilwetter – gibt es sonnige Blicke über den Gartenzaun.

Wer beobachtet hier wen? Tierische Neugier – auf der einen sowie auf der anderen Seite des Zaunes:

Wer will da was von uns? - Kaltblüter im Freilichtmuseum Lindlar Das Kleeblatt in Nachbars Garten - Gänse im Freilichtmuseum Lindlar Ziegennachwuchs im Lindlarer Freilichtmuseum
Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

11 Kommentare zu “Zaungucker

  1. Das Zicklein ist ja süß. Ach Mensch, ich muss auch mal wieder zu Ziegen und Schafen. Unbedingt.
    Sei vorsichtig mit den Gänsen. Die können ordentlich zwicken. 😀

    Gruß von der Gudrun

    • Zwei kleine Zicklein staksten durch das Gehege – wirklich süß. Die Ziegen laufen auch schon mal frei durch das Museum; sehr zur Freude der Kinder, die sie streicheln und mit Gras füttern können. Aber mit Nachwuchs sind sie im Gehege besser aufgehoben.

      Danke für Deine Fürsorge, aber für das Gänsefoto habe ich die Verwegenheit eines anderen Besuches genutzt. Meine Hand war am Auslöser. 😉
      Lieben Gruß
      Eva

  2. Mutig, vor der Gans hätte ich Angst gehabt…. aber ich laufe selbst vor Hühnern weg, seitdem mich mal als Kind ein Hahn gebissen hat 🙂
    Wir haben die Natur demnächst fast vor der Haustür, mit Schafen, Pferden und vielleicht ja auch Gänsen.

    • Den Mut hat jemand anderes gehabt; ich habe das für dieses Foto schamlos ausgenutzt. 😉
      Ich bin schon sehr gespannt auf Euer neues Domizil plus Umgebung und freue mich auf die Berichte nach dem Umzug.
      Liebe Grüße
      Eva

  3. Sehr schöne Fotos, scharf und bunt und klar. Was die Unbeständigkeit anbetrifft, das habe ich heute auch gedacht. Bei der Gartenarbeit ist man immer auf dem Sprung und muss auf den Himmel achten. Kommt da was? Sachen draußen aufbauen geht gar nicht: Laptop, Sonnenschirm, Polster auf Stühlen und Bank. Allzu schnell ist es vorbei. Heute gab es immer wieder ein paar Tröpfchen zwischendurch und jetzt regne es nach einem Gewitter ergiebig.
    LG, April

    • Das Gewitter hat sich (noch?) nicht bis ins Bergische Land vorgewagt. Nur schauerlich war es auch hier reichlich. Die Sonne gibt dagegen immer nur ein kurzes Intermezzo … zu kurz.
      Da muss der Garten halt eben warten. Nun denn, es gibt ja im Haus auch noch einige Dinge zu erledigen. 😉
      Lieben Gruß zurück
      Eva

  4. hui-ui-ui…
    da pausiert man mal (mehr oder weniger zwangsweise) und dann muss man gleich von diversen Desastern lesen, wenn man wiederkommt. Dieser Murphy, tse!

    Beim Thema Wasserschaden bin ich übrigens inzwischen Experte… wir hatten in den letzten paar Jahren ein halbes Dutzend.
    Ich hoffe, ihr habt alles gut überstanden und freue mich über das schöne Foto meiner Lieblingspferde. Viele Grüße!

    • Na ja, auch Murphy wird uns irgendwann mal wieder verlassen. Der bleibt meist eine Weile und wenn es langweilig wird, sucht er sich einen neuen Wirkungskreis … bis zum nächsten Mal. 😉
      Aber Ihr scheint ein ganz besonderes Verhältnis zum Wasser zu haben. Ein Expertenwissen, auf das man sicher wenig Wert legt – oder?
      Deine Lieblingspferde sind übrigens auch meine Lieblingspferde. 😉
      Lieben Gruß
      Eva

  5. In der Tat, mein Expertenwissen sagt: man sollte nicht zu lange rumüberlegen, welche Hausratsversicherung man denn nun abschließt. Denn in der Zwischenzeit könnten knappe 1.000 Liter durch die Wohnung fließen… *seufz*

    Expertenrat Nr. 2: wenn extrem-trockning angesagt ist, geht Holz und Leder kaputt. Meine Schuhe konnte ich danach wegschmeißen. Naja, nicht nur die, aber die aus dem Grunde, dass die diversen Trockner ihnen sämtliche Feuchtigkeit entzogen hatten. Hat mir vorher niemand gesagt; und ich war nicht schlau genug, drauf zu kommen – bzw. hatte ich andere Sorgen.

    Nun, wie Du ja ganz richtig gesagt hast: Murphy zieht dann auch irgendwann weiter. Bis dahin muss man einfach eine sehr buddhistische Einstellung an den Tag legen 😉

    • Dass dieser Schaden evtl. durch eine Versicherung abgedeckt ist, fiel uns erst eine Weile später auf. Deinem Rat Nr. 1 folgend haben wir daran erst mal keinen Gedanken und auch keine wertvolle Zeit verschwendet.

      Für Deinen 2. Rat danke ich Dir. Auf solche Folgen hat uns natürlich keiner hingewiesen. Du hast was gut bei mir.
      Lieben Gruß
      Eva

      • michaela

        Das freut mich ungemein, dass ich weiterhelfen konnte. Zu irgendwas muss so eine Erfahrung schließlich nütze sein, nicht wahr? 😕 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.