Übers Ohr ins Herz – 22

Anfang dieser Woche hat einer meiner Helden aus Jugendtagen die große Bühne verlassen – Jon Lord. Was bleibt ist die Musik, die seine Handschrift trägt.
http://youtu.be/1slq_FwRN8o

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

8 Kommentare zu “Übers Ohr ins Herz – 22

  1. So verschwindet einer nach dem anderen. Diese Musik hat mich sehr beeindruckt, nachdem die Beatles und Monkeys und Kinks u.s.w. meine erste Prägung waren. Diese Musik ist Klassik geworden und somit unsterblich!

    • All diese Verschwundenen gäben mittlerweile schon ein beeindruckend riesiges Orchester ab – nicht wahr? Deep Purple war für mich mit eine der ersten Prägungen, wenngleich natürlich Beatles, Monkeys, Stones etc. auch sehr präsent und gern gehört waren.

  2. Das wusste ich noch gar nicht.
    Zum Leidwesen meine Mutter war ich in den Siebzigern ganz großer Fan von Dep Purple, wahrscheinlich weil sie so gut ausdrücken konnten, was ich damals empfand.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    • Mein älterer Bruder hatte sich seinerzeit die Deep Purple in Rock geleistet – und die Scheibe ist so oft gelaufen. Unsere Eltern waren was unseren Musikgeschmack anging eigentlich recht schmerzfrei.
      Auch an Dich liebe Grüße
      Eva

  3. Ach ja, echt tragisch. Jon Lord an sich war zwar nicht mein Held, weil ich Deep Purple nur als Bandgefüge wahrgenommen habe, aber „Made in Japan“ war damals unsere erste gekaufte Langspielplatte und „Child in Time“ immer mein Favorit.

    • Deep Purple war ja ein Bandgefüge mit unterschiedlichen Besetzungen. Natürlich habe ich sie in erster Linie auch als Band wahrgenommen, aber ein paar Namen dahinter – wenigstens für den Zeitraum der 70er – sind mir im Gedächtnis geblieben.

      Das Doppel-Live-Album steht bei uns übrigens auch noch im Regal – das gute Stück gehört allerdings meinem Mann.

  4. Deep Purple war bei mir nicht Bestandtteil meiner Jugend. Ich muß gestehen ich wußte gar nicht, wer John Lord ist.

    • Ach Frau Momo, man muss ja glücklicherweise nicht alles kennen und wissen. Ich bin ja auch zugegebenermaßen ein paar Jährchen älter … vermute ich mal. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.