Hundstage

Die Mittagstemperatur von heute war mit 24 °C nun wieder erfreulich angenehm. Die Hundstage scheinen relativ pünktlich vorbei zu sein. So kann es von mir aus gerne bleiben … und nicht nur meinetwegen …

Hundstage

Denn Hundstage sind (auch wenn Wikipedia eine andere Erklärung hat) die Tage, an denen sogar unsere Hunde trotz wundervollstem Sonnenschein noch unmotivierter spazieren gehen, als das menschliche Ende der Leine. Vielleicht weil Hund – anders als der Mensch – die hohen Temperaturen nur über Zunge und Pfoten ausgleichen (ausschwitzen) kann.

Also freuen wir uns auf entspannte Temperaturen um die 20 °C; aber bitte ohne direkt wieder in nichtendenwollenden Regen übergehend. 😉 Ein wenig Sommer darf schon gerne noch sein – oder?

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

15 Kommentare zu “Hundstage

  1. Hier hat es heute und vor allem letzte Nacht sintflutartig gegossen. Nachts stört es mich ja nicht, aber tagsüber muß das ja nicht sein, oder 🙂

    • Nee, das muss wirklich nicht sein. Was die paar hundert Kilometerchen doch ausmachen. Bei uns hat es letzte Nacht nur ein wenig geregnet – das ist sofort wieder verdunstet – und heute war allerbestes Gute-Laune-Sommer-Wetter.

      • Wie grau es hier gestern war, kann man auf meinen Bildern sehen… und heute sieht es auch nicht besser aus. Wie gut, das mein Wochenmarkt überdacht ist. Da fährt die U-Bahn drüber weg 🙂

        • Um es mit den Worten eines von mir gern gehörten Sängers zu sagen: Wunderschönes Grau! Hamburg und die Köln-Bonner-Bucht stehen sich da übrigens in nix nach.

          Aber ein Wochenmarkt unter der U-Bahn? Das ist schon sehr viel überdacht – oder? 😉
          Wochenendgrüße in meine Lieblingsstadt
          Eva

  2. Ich kenne Orte, da verdunstet der Regen, *bevor* er unten ankommt…

  3. Genau das ist auch die Definition unseres Hundes zu den Hundstagen: Schleichen, hecheln, saufen. Er muss schon aufpassen, dass er beim Schleichen nicht über seine Zunge stolpert 😉
    Da er vorgestern „Frisörtermin“ hatte, mussten wir ihn vorher baden (das will und kann ich keiner Hundefrisörin zumuten). Dieses Mal habe ich den Stöpsel in die Wanne gesteckt und der Hund hat es scheinbar genossen, sich Pfoten und Bauch abkühlen zu können. Es war das erste (!) Mal in sieben Jahren, dass er nicht versuchte, sich aus der Wanne zu winden um sich die Prozedur schließlich winselnd und seufzend über sich ergehen zu lassen.

    • Hunde baden ist auch bei uns so eine Sache … Hund No. 1 ist generell extrem wasserscheu und Hund No. 2 ist zwar eine Wasserratte und kein Bach ist vor ihm sicher, aber fremdbestimmtes Baden ist auch ihm ein Gräuel. 😉
      Für euren Hund wird die Hitze dank Frisör bestimmt auch ein Stück erträglicher geworden sein.

  4. Meinen Katzen geht es aber nicht besser! 😀 In regelmäßigen Abständen lassen die sich einfach umkippen und bleiben liegen. Ich hab da schon so manchen Schreck bekommen, die Katze angestuppst und Unverständnis geerntet.
    Hier bei mir ist nicht ein Tropfen Wasser gefallen vom Himmel in der letzten Zeit. Hundstage eben.

    Liebe Grüße von der Gudrun

    • An solch heißen Tagen ist nicht viel Leben in den Tieren. Das ändert sich mit sinkenden Temperaturen ganz schnell wieder.
      Bei uns ist es ebenfalls trocken und auch sonnig, aber wir haben zurzeit gerade mal 17 °C erreicht und so langsam verzieht sich auch die angestaute Wärme aus den Räumen. So darf es von mir aus bleiben.

  5. Ich freue mich auch über die aktuellen Temperaturen. Bin nicht für Hitze gemacht
    Trotzdem müßten unsere Tiere auch mal in die Wäche, nach den vielen Reisen. Allerdings haben wir mehr Angst davor als die. 😉

    Schönes Wochenende
    Holly

    Kleiner Konzerttipp: 23.03.2013 Ray Wilson in Neften, Nätpfen oder so ähnlich.
    Die Wegbeschreibung hast Du ja schon. 😉

    • Hmmm Holly, Ray Wilson (pur?) in Nephtphen, Neeften, Nethphen, Nefften, Netphen … ist schwer für uns ein Visum zu beantragen, wenn wir es noch nicht mal korrekt schreiben können. 😉
      Da könntest Du mal ein Schwätzchen mit Stefan drüber halten ob Ray Wilson im Siegerland ja oder nein. Der kommt übrigens auch mit kompletter Band nach Siegburg ins Kubana (soll ein sehr empfehlenswerter Club sein),
      http://www.kubana.de/live/index.php?option=com_content&task=view&id=227&Itemid=1
      aber Dir ist mit Band ja zu Genesis-lastig – oder hab ich das falsch in Erinnerung?

      So, dann kraul mal Deine Tierchen hinter den sauberen Öhrchen, wenn Du sie aus der Waschmaschine holst und grüß mir Karinsche recht herzlich.
      Eva

      • Hatte auch erst „pur“ befürchtet, aber er bringt zum Glück Band und E-Gitarre mit.
        Das Programm heißt „Genesis VS. Stiltskin. Er darf ja gerne (ein paar) Genesis-Lieder spielen, vorallem von „Calling all Stations“, solange er mit rockigen Stiltskin-Stücken die Balance hält.
        Mit voller Band geht, nur bei Classic mit größerem Genesis-Anteil hätte ich wirklich überlegt, weil schon wieder „Inside“ ohne E-Gitarre…

        Für Euch wäre Siegburg natürlich näher, aber da wir kein Visum brauchen, bleiben wir in Nephten. 😉

        Bis dahin ist ja auch noch etwas Zeit.
        Holly

        P.S.
        Wir trauen uns die Aktion mit der Waschmaschine nicht. 🙁

  6. Heute war es bedeckt, regnerisch, schwülWarm bei gefühlte 25 •C. Ich glaube die Hundstage gehen heute Abend auch in Bern zu Ende. Das war der Sommer 2012!!
    Liebe Grüsse Christine

    • Hoffen wir mal, dass wir noch ein paar schöne Spätsommertage haben werden … als Ausgleich für diesen Sommer 2012.
      Beste Grüße aus dem Bergischen Land nach Bern
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.