Mucher Musik Nacht (1) – Red Martini

Mucher Musik Nächte sind lang und dennoch viel zu kurz. Sie sind zu kurz um ALLE Bands und Orte angemessen genießen zu können. Und sie sind zu lang für einen einzigen Post, weshalb ich jetzt einfach von jeder Band/jedem Veranstaltungsort separat berichten werde … häppchenweise sozusagen.

Fangen wir also einfach dort an, wo unser Musikabend seinen Lauf nahm und zu fortgeschrittener Stunde dann auch (fast) zu Ende ging – in Kai’s Restaurant, dem Clubrestaurant des Golfclubs Burg Overbach.

Während auf dem Parkplatz des Golfclubs einige Golfer nach einem schönen Sonnentag damit beschäftigt waren ihre Ausrüstung einzupacken, warteten im Hof der Burg Overbach – einer alten Wasserburg – schon der alte Schweizer Postbus, der Schwyzer Poschti, sowie einige Kleinbusse auf ihren ersten Einsatz für die Mucher Musik Nacht. Es wurde fleißig rangiert, damit die Busse nach Plan starten konnten.

Burg Overbach - Mucher Musik Nacht 07.09.2012 /Foto: Stefan Schmidt

Im stilvollen Fachwerk-Ambiente des Restaurants servierte man den Gästen und den Musik-Nacht-Besuchern ab 19:30 Uhr neben exquisiten Speisen und/oder Getränken zusätzlich „Red Martini“.

Red Martini in Kai's Restaurant - Mucher Musik Nacht 07.09.2012 Foto: Stefan Schmidt

Red Martini, das waren an diesem Abend

  • Martina Kaiser (Gesang)
  • Karl Lenz (Piano)
  • Heinz Tillmann (Schlagzeug)
  • Andreas Junk (Trompete) und
  • Wolfgang Brelöhr (Saxophon und Klarinette)

Die Band spielt einen Mix aus Swing, Pop und gepflegt melodischem Jazz, was wundervoll mit diesem außergewöhnlichen Veranstaltungsort harmonierte. Nach einem flotten instrumentalen Auftakt der Herren, schmeichelte sich mit dem zweiten Titel „Bei mir bist Du schön“ die feine Stimme der Sängerin und die brillante instrumentale Begleitung in unser Musik-Wohlfühl-Zentrum ein. Das klang nach viel mehr und auch das Restaurant lud mit seiner freundlichen Atmosphäre zum Verweilen ein.

Schön, dass Sie hier sind! in Kai's Restaurant - Mucher Musik Nacht 07.09.2012

Dennoch zog es uns nach ein paar Titeln weiter, nicht ohne die feste Absicht, hier auf jeden Fall zu späterer Stunde noch einmal vorbei zu schauen und zu hören. Wir hatten vor, erst einmal überall reinzuschnuppern und dann zu entscheiden, wo wir uns länger niederlassen. Soweit der Plan! Die Durchführung scheiterte am wirklich umfangreichen und außergewöhnlich guten Angebot des Abends. Als wir spät (zu spät: um 0:30 Uhr) zu Kai’s Burg-Restaurant zurückkehrten, packten „Red Martini“ – nach immerhin 5 Stunden Programm – gerade ihre Instrumente zusammen.

Der Schwyzer Poschti am Ende einer langen Mucher Musik Nacht 07.09.2012

Nils Bräm, der nach seiner letzten Runde mit seinem Schwyzer-Poschti ebenfalls wieder im Burghof angekommen war, schwärmte sehr begeistert von Red Martini. Das zeigte schmerzhaft, dass wir trotz aller beeindruckenden Erlebnisse auf unserer Reise durchs musikalische Much durchaus auch etwas verpasst haben.

Wie ich oben schon schrieb – Mucher Musik Nächte sind definitiv zu kurz. Sollte im kommenden Jahr wieder eine Musik Nacht stattfinden – und davon gehe ich jetzt einfach mal aus -, werden wir uns auf jeden Fall etwas anders organisieren.

FF = Fortsetzung folgt (RSW-Band im Lindenhof)  …

Linktipps:

Fotogalerie – Red Martini in Kai’s Restaurant:

Die Fotos sind zum größten Teil mal wieder von Stefan (im Bildtext gekennzeichnet) – zum Vergrößern einfach draufklicken und per Mausklick oder Cursortasten (rechts bzw. links) durchblättern:

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

4 Kommentare zu “Mucher Musik Nacht (1) – Red Martini

  1. Die Stimme der Dame hört sich in der Tat sehr nett an! Da hattet ihr bestimmt einen schönen, ereignisreichen Abend.

    Mit am besten gefällt mir – als Liebhaber alter Gefährte – der schöne Postbus 🙂

    • Die Stimme ist live noch wesentlich präsenter, als das bei den Hörproben der Red-Martini-Homepage rüber kommt. Und die musikalischen Begleiter waren exzellent. Ein wenig mehr Zeit wäre gut gewesen; 8 Veranstaltungen an einem Abend sind schon eine logistische Herausforderung.

      Es waren an diesem Abend der schöne Postbus sowie ein alter amerikanischer Schulbus unterwegs. Wir haben das Shuttle-Angebot nicht genutzt, sind den Bussen auf unseren Wegen allerdings begegnet … das waren eigentlich die Veranstaltungsorte 9 und 10 des Abends – es herrschte ausgesprochen gute Stimmung in diesen „alten Gefährten“. 😉
      Lieben Gruß nach Hamburg
      Eva

  2. Pingback: Weihnachtsmarkt? | hauchNAH

  3. Pingback: Frühlingsverlockungen › hauchNAH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.