Weihnachtsmarkt Burg Overbach in Much

Der gestrige Samstag war frostig und trocken – also nix wie raus in die winterverzauberte Landschaft, um an der Burg Overbach in Much ein paar Weihnachtsmarktimpressionen einzufangen. Es war ein kleiner überschaubarer, aber feiner Markt in reizvoller Wasserburgen-Kulisse.

Weihnachtsmarkt auf Burg Overbach in Much /Foto: Stefan Schmidt Weihnachtsmarkt auf Burg Overbach in Much /Foto: Stefan Schmidt

Mit der untergehenden Sonne kam Leben in diesen Markt. Ein Nikolaus huschte über den Platz, nach und nach trafen Musiker ein. Fackeln sowie farbwechselnde Lichter gaben den alten Gebäuden einen ganz besonderen, festlichen Anstrich.

Weihnachtsmarkt auf Burg Overbach in Much

Und ich weiß jetzt auch, was Overbacher Inselschießen ist. Burg Overbach ist das Domizil des Golfclubs und so versucht man von einer Rampe abschlagend, mit dem Golfball das Ziel in der Mitte des Burgteiches zu treffen.

Abschlag Overbacher Inselschießen - Weihnachtsmarkt auf Burg Overbach in Much /Foto: Stefan Schmidt Ziel des Overbacher Inselschießens - Weihnachtsmarkt auf Burg Overbach in Much /Foto: Stefan Schmidt

Normalerweise schwimmen die Bälle auf dem Teich, aber bei der jetzigen Wetterlage titschten sie munter auf der Eisfläche auf. Die Kinder hatten Spaß daran.

Fotogalerie Weihnachtsmarkt auf Burg Overbach:

 

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

10 Kommentare zu “Weihnachtsmarkt Burg Overbach in Much

  1. Was für eine zauberhafte Kulisse. Solche Weihnachtsmärkte sind doch schön. Wir wollen nächstes Wochenende vielleicht mal nach Lüneburg. Das Städtchen bietet auch immer eine schöne Kulisse.

    • Na, da bin ich aber mal gespannt, wie es in Lüneburg ausschaut. Hoffentlich spielt das Wetter mit.
      Lieben Gruß
      Eva

  2. Am Samstag rauszugehen, war sicher eine gute Idee.

    Aber wer holt die Bälle vom Eis?

    • Gute Frage! Des Rätsels Lösung kenne ich aber nicht.

      Ich hätte mir gewünscht, dass uns das Wetter von Samstag etwas länger erhalten geblieben wäre. Dieses Hin und Her zwischen Schnee mit Frost und dann wieder Tauwetter mag ich so gar nicht.
      Liebe Grüße nach Köln
      Eva

  3. Mir gefällt dieses Hin und Her beim Wetter auch nicht. – Ein netter kleiner Weihnachtsmarkt: kitschig und romantisch, modern und nostalgisch, von allem ein bisschen.
    LG, Franka

    • Klein und fein. Mein Mann wollte unbedingt schon vor Sonnenuntergang dorthin und fotografieren. Das Rahmenprogramm begann erst später mit Einbruch der Dunkelheit. Und weil unser Plan, sich bei gutem Essen in Kai’s Burgrestaurant aufzuwärmen, dank geschlossener Weihnachtsgesellschaft nicht aufging und auch leckere Waffeln plus Kinderpunsch 😉 nur bedingt wärmte, sind wir dann nicht gar so lange geblieben. War trotzdem nett.

      Und jetzt freue ich mich auf den „Advent im Freilichtmuseum“ – nur das Wetter scheint am Sonntag wohl eher nicht mitspielen zu wollen … wenn man den Wetterfröschen Glauben schenken mag. 😉
      Lieben Gruß
      Eva

  4. ooooooh, ist der schön!
    Viel schöner als die überlaufenen Märkte hier in Hamburg. Und so klasse Fotos hast Du gemacht… da wird einem warm ums Herz 😀

    • Oh, ein großer Teil der Fotos sind von Stefan – meinem Haus-und-Hof-… Du weißt schon. Seine habe ich in der Bildbeschreibung mit Namen versehen. Die meinen sind ohne. Den Tag siehst Du, wenn Du mit der Maus über das Bild fährst oder sobald Du die Bilder in der Vergrößerung (Slimbox) ansiehst.

      Der Markt war sehr klein und war durch das Programm drumherum interessant. Besonders schön ist halt wirklich die Wasserburg als winterliche Kulisse. Mein Mann hätte gerne noch viel viel länger fotografiert, nur mir und unseren Begleitern sind die Hände und Füße eingefroren. 😉

  5. Wie war das noch? Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung? 😀

    (*kaffeduftrüberschieb*)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.