Weihnachtsmarkt?

Das Thema Weihnachtsmarkt spaltet unsere Familie alle Jahre wieder in drei Lager: die einen können nicht ohne sein, die anderen sagen „Kann, muss aber nicht ungedingt.“ und der Rest verweigert sich relativ hartnäckig.

Ich gehöre der mittleren Gruppe an. Allerdings verweigere auch ich mich den Weihnachtsmärkten der größeren Städte – bin einfach nicht massenkompatibel. Nachdem ich nun die letzten beiden Jahre einen großen Bogen um alle Weihnachtsmärkte machte, reizen mich dieses Jahr zwei kleinere, überschaubare adventliche Gelegenheiten:

Am kommenden 2. Adventswochenende (8. und 9. Dezember 2012 jeweils von 14:00 bis 21:00 Uhr) findet zum allerersten Mal ein Weihnachtsmarkt an der Burg Overbach statt.

Weihnachtsmarkt Burg Overbach in Much - Plakat

Burg Overbach? In Much! Klingelt es bei Euch? Wer hier länger mitliest kennt die schöne Wasserburg aus meinem Bericht über die Mucher Musiknacht. Es war der erste Veranstaltungsort auf unserer Reise durch das Mucher Musiknachleben. Much ist ja nicht allzu weit von uns weg und wenn die Zeit es zulässt, werde ich hier ganz neugierig mal meine Blicke schweifen lassen und Weihnachtsmarktduft schnuppern. Rätselhaft ist mir allerdings die Ankündigung des „Overbacher Inselschießens“. Na ja, lassen wir uns einfach mal überraschen.

Am 3. Adventssonntag (16. Dezember 2012 von 10:00 bis 18:00 Uhr) wird im Bergischen Freilichtmuseum Lindlar Advent gefeiert. Das ist kein Weihnachtsmarkt im herkömmlichen Sinne. Die Stuben der alten Häuser werden weihnachtlich geschmückt, es werden traditionelle Handwerke vorgeführt usw. usf. Das adventliche Museumsprogramm liest sich gut und das Freilichtmuseum ist ja mittlerweile sowieso schon (fast) unser zweites Zuhause geworden – warum sollten wir also nicht auch mal einen Adventssonntag dort verbringen. Und dieser kleine Kerl hier hat ja bereits im Sommer für das Krippenspiel geprobt:

Krippenspiel mit Ziegen

Und was macht Ihr so in der Vorweihnachtszeit?

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

7 Kommentare zu “Weihnachtsmarkt?

  1. Ich bin auch kein Freund von Weihnachtsmärkten und Rummel. Aber die kleinen, die nicht jeden Tag stattfinden, die stelle ich mir durchaus schön vor.
    LG, Franka

    • Ländlich gibt es ja viele solch kleine Weihnachtsmärkte. Aber auch hier gibt es natürlich große Unterschiede. Am liebsten sind mir die mit traditionellem Kunsthandwerk und nettem „Rahmenprogramm“ – für alle Sinne etwas.
      Lieben Gruß
      Eva

  2. Ich mag die meisten Weihnachtsmärkte auch nicht. Da bin ich auch nicht massenkompatibel. So kleine, feine, die mag ich wohl, aber die muß man hier schon suchen. Was ich in der Vorweihnachtszeit mache? Arbeiten vor allem. Ich habe im Moment 50 Stunden Wochen.

    • Oha, 50 Stunden – stimmt ja, Vorweihnachtszeit ist immer auch die Zeit der vielen Überstunden.

      Von diesen kleinen Weihnachtsmärkten gibt es hier bald an jeder Milchkanne einen – Landleben halt. Eine ganz kleine Dorfgemeinschaft schafft es nun bereits schon seit 29 Jahre einen sehr heimeligen Adventssonntag zu gestalten. Da waren wir oft mit den Kindern, als sie noch klein waren. Laaaaaaaange ist’s her …. Dieses Jahr geht es nun mit den großen Kindern und deren Partnern mal ins Freilichtmuseum. 😉
      Lieben Gruß
      Eva

  3. Um den Weihnachtsmarkt in Leipzig, der von Jahr zu Jahr größer wird, drücke ich mich seit Jahren. Es ist einfach nicht mein Ding.
    So richtig vorweihnachtlich ist mir nicht. Ich habe keine Ahnung, was mich in diesem Jahr so ausbremst.

    Liebe Grüße von der Gudrun
    (Die Ziege wäre was für mich. :D)

    • Manches Jahr kam bei mir die weihnachtliche Stimmung wirklich erst an Weihnachten auf (Heiligabend mittags, wenn die Familie zum Essen kam) – dann fiel der Stress des ganzen Jahres von mir ab und was bis dahin nicht getan war, war halt einfach nicht getan.
      Du hast ja dieses Jahr doch einiges zu stemmen gehabt, da ist dann halt einfach mal die Luft raus. Es kommen auch wieder bessere Zeiten, liebe Gudrun.
      Liebe Adventsgrüße aus dem Bergischen nach Leipzig
      Eva
      PS: Solltest Du mal in Richtung Köln kommen, nehme ich Dich einfach mit zu den Ziegen. 🙂

  4. Weihnachtliche Stimmung kommt bei mir grundsätzlich erst auf, wenn ich am heiligen Abend mit der Family zusammensitze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.