Gegensätze ziehen sich an

Sie sind sich so ähnlich, wie Geschwister sich nur ähnlich sein können = Roman und Julian Wasserfuhr teilen die große Liebe zur Musik!

Und das war es dann auch schon mit der (offensichtlichen) Gemeinsamkeit der beiden Wasserfuhr-Brüder. Der eine am Klavier,

der andere an der Trompete,

bilden die beiden unterschiedlichen Charaktere einen erfrischenden Gegenpol zum jeweils anderen. Gegensätze, die sich nicht zufällig angezogen haben, sondern sich – wie das bei Geschwistern nunmal so ist – erst einmal gar nicht aus dem Weg gehen konnten … und bis heute auch nicht wollen. Gut so, denn das Ergebnis dieser brüderlich-kontrastreichen Zusammenarbeit ist wundervoll melodischer, feinfühliger und sympathischer Jazz. Jazz, der sich von Ihrer aktuellen CD „Running“ auf sanften Flügeln ins Ohr schwingt und den Hörer in den Bann zieht.

Die CD ist schon wirklich ein großer Genuss, aber es geht halt immer noch ein wenig besser – nämlich live. Die beiden kommen aus dem Bergischen Land, genauer gesagt aus Hückeswagen. Und kommenden Freitag, den 14.03.2013, stehen sie auf der Bühne der Alten Drahtzieherei im nahe gelegenen Wipperfürth. (Fast-)Heimspiel also – auch für uns. Absolut empfehlenswert und mein regionaler Jazz-Konzerttipp für Euch.

Für alle, denen das Bergische Land fremd und die Anreise hierhin zu weit ist, gibt es aktuell noch 12 weitere Konzerttermine für 2014 (11 in Deutschland und 1 in Österreich) plus 3 Termine Jazzlounge Illingen.

Zum guten Schluss lasse ich die beiden besser selbst noch ein wenig zu Wort bzw. zu Instrument kommen:

Danke an Julian & und Roman Wasserfuhr fürs Hochladen des Lokalzeit-Auszugs in ihren YouTube-Channel

Und wer mag, findet in meinem Fotoblog ein paar weitere Konzertimpressionen der Wasserfuhrs.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

0 Kommentare zu “Gegensätze ziehen sich an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.