Griff nach den Sternen

Alle Jahre wieder … Weihnachten das Fest der lieben Gewohnheiten, Rituale, Traditionen … und ich bin irgendwie noch gar nicht so richtig im Advent angekommen. Nicht, dass ich nicht schon unseren Adventskranzkalender (liebevoll „Inferno“ genannt 😉 ) wiederbelebt, Plätzchen genascht und sogar zwei kleine und überschaubare Weihnachtsmärkte besucht hätte. Es ist die innere Einstellung, die nicht in Vor-Weihnachts-Stimmung ist.

Goldener Stern
Vor-Weihnachts-Ansicht(s-Sache)

Während ich mich also noch in der Weihnachtsfindungsphase befinde, haben andere schon längst fleißig an dem/den obligatorischen Weihnachtsliedvideo/s und sogar an einer ganzen Weihnachts-CD mit sinnigem Namen „Geschenk“ gebastelt, die Werke unters Fanvolk gebracht und sich damit auf den Weg gemacht … zu einer langen Weihnachtskonzerttournee, die dieser Tage bereits zu Ende geht. Die Rede ist von Erdmöbel = den münsteraner Wahlkölnern, einem fünfköpfigen Quartett (Henning Beckmann an der Posaune großzügig mitgezählt) mit unverwechselbarem Sound und eigenwilliger Poesie.

Nicht jedes ihrer Weihnachtsgesamtkunstwerke gefällt mir gleichermaßen gut, aber dieses Jahr ist ihr „Goldener Stern“ auf weit offene Ohren und Augen getroffen. Solche Sterne muss man finden, um sie greifen zu können – Sternenstaub für den Kulturnerv:

erdmöbel: goldener stern from ekimas on Vimeo.

Ach ja, und wenn Ihr jetzt Lust auf ein nicht allzu weihnachtliches Weihnachtskonzert für Ohren, Augen, Herz und Seele habt, dann solltet Ihr Euch sputen – es gibt noch Karten für heute Abend um 20:00 Uhr in der Kulturkirche Köln-Nippes und für Sonntag, den 21.12.2014, im Knust in Hamburg.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

0 Kommentare zu “Griff nach den Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.