Basso van Stiphaut – Christmas Song

Und weil es hier gerade schon so schön voweihnachtlich ist, schließt sich gleich der nächste Weihnachtssong an.

Daniel Basso und Mirko van Stiphaut (AfterShow) schenken uns ein sehr leises besinnliches Stück. Die beiden Musiker – die uns als Danusz und Mirek Popolski meist eher etwas schrill daherkommen – beherrschen nämlich auch die ganz feinen leisen Töne.

Und weil die Popolski-Show nun eine Pause macht, haben beide endlich mal wieder Zeit sich ihrem Projekt „AfterShow“ zu widmen. Es stehen also ein paar feine Konzerttermine an:

  • Sa., 12.01.2013, Bocholt, Alte Molkerei
  • So., 20.01.2013, Bochum, Bhf. Langendreer
  • Do., 24.01.2013, Duisburg, Steinbruch
  • Sa., 26.01.2013, Krefeld, Friedenskirche
  • Fr., 01.02.2013, Paderborn, Kulturwerkstatt
  • Sa., 09.02.2013, Unna, Lindenbrauerei

So, jetzt kommen aber erst mal die versprochenen weihnachtlichen Klänge:

Video hochgeladen bei YouTube von exilim1968 – vielen Dank!

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

10 Kommentare

  1. Ich weiß, ich bin ein totaler Kulturbanause, aber ich finde das strunzlangweilig.
    Deren „Chei, Cheri Lady“ Version muß ich regelmäßig abbrechen und trotzdem überlegen wir, uns die Beiden mal live anzuschauen. Mal sehen, was 2013 bringt. 😉

    Ein schönes Wochenende und ein frohes Fest
    Holly

    • Gut, dass es für jeden Geschmack das Passende gibt – sogar für Kulturbanausen … 😉 *duckundwech*

      Jetzt mal im Ernst: Zwischen Popolskis plus Euren bevorzugten Musikstilen (Heavy Metal, Hardrock etc.) und der Musik der AfterShow liegen wahrhaftig nicht nur Welten, sondern ganze Galaxien. Aber dieser Weihnachtssong ist auch nicht wirklich repräsentativ für einen ganzen Konzertabend mit den beiden bzw. dreien – Daniel Basso, Mirko van Stiphaut plus Markus Grieß. Das ist schon sehr vielfältig zwischen Jazz, Pop ein paar rockigeren Tönen … vieles experimentell. Die drei machen hier mal wirklich ihr „eigenes Ding“. So gehört auch zu der von Dir angesprochenen Cheri-Lady-Version eine besondere Geschichte, die ich aber hier nicht so schön wiedergeben kann, wie Daniel und Mirko das auf der Bühne machen.

      Wir hören u. a. gerne Jazz und sind in punkto Konzerten eh recht experimentierfreudig. AfterShow war für uns ein Konzerterlebnis mit Wiederholungsfaktor. In diesem Jahr hat es nur leider dank defektem Auto nicht geklappt … 🙁

      Liebe Grüße nach Siegen
      Eva

  2. Morgen!

    Da kann ich dir nur zustimmen. Es ist gut, daß jeder einen anderen Geschmack hat und es für jeden etwas gibt. Macht auch das Leben und die Konzertberichte interessanter. 🙂

    So „heavy“ sind Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys und Andreas Schleicher doch gar nicht! 🙂
    Beim Betrachten unserer Konzerte ist uns aufgefallen, daß wir mit dem Alter ruhiger werden.
    Außerdem schleichen wir uns auch mal gerne in andere Konzerte an, denn live ist Musik immer anders und besonders. Deswegen werden wir Daniel, Mirko und Markus eine Chance geben. Oliver und Andreas haben uns 2012 schon begeistert.
    Außerdem passen die Drei stilistisch gut zu den fünf sympathischen Grand-Prix Gewinnern von 2006, die auch wieder auf Tour gehen. 🙂

    Ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

    Vielleicht läßt uns Murphy 2013 wieder gemeinsam Musik lauschen oder schunkeln.
    Holly

    • Oh, zum Grand-Prix 2006 musste ich erst einmal Tante Glucke befragen … Lordi? Oh ja, wirklich seeeeehr besinnlich und sowohl stilistisch als auch optisch passend … :mrgreen:

      Oliver Steinhoff bzw. Elvek (denn Elvis lebt … in Polen …) hast Du uns voraus. Der ist bei den Pops gut anzuschaun und zu hören, aber Elvis‘ Musik gehört nicht zu meinen favorisierten Musikstilen – da werde ich dann zum Kulturbanausen. Andreas Schleicher hatten wir ja schon zweimal mit der Funkstille erlebt. Interessant fänd ich noch den „Schleicher mit den Streichern“. Ergibt sich bestimmt auch mal. Das Jahr hat allerdings leider immer nur 365 Tage und es gibt so einiges was noch auf meinem Konzertbesuchswunschzettel steht.

      Und stimmt – in diesem Jahr waren wir völlig Popolski-Wudka-Polka-abstinent … geht gar nicht. Da müssen wir unbedingt was dran ändern. Vielleicht klappt es kommendes Jahr mal wieder mit dem gemeinsamen Schunkeln. Würde mich sehr freuen.

      Wünsche Euch auch ein friedvolles Fest und einen guten Start in 2013
      Eva

  3. Ich wollte gar nicht, dass der Christmassong irgendwo erscheint. War ein Schnellschuß eines Schnellschusses und rein privat (soll sich niemand langweilen, dachte ich so :-)). Freue mich aber über die pos. Worte sehr!
    Hört euch bitte unsere Platte an, erscheint Do. den 24.1.13, wenn alles gut geht. Da gibt’s dann Full Sound und keine Langeweile … garantiert. Wir spielen in Duisburg im Steinbruch an diesem Tag. Viele Grüße,
    Euer Daniel

    • Ein privater Schnellschuss … so so. 😀
      Habe heute schon mal auf Eurer schick neu gestalteten Seite gestöbert und dort auch in die Platte reingehört, mich über Heart of Stone als No. 1 auf der Scheibe gefreut. Mal schauen, welchen der Tour-Termine wir diesmal mitnehmen können. Für CD-Release und die (Rest-)Tour spucke ich derweil aber schon mal virtuell ein kräftiges „Toi toi toi“ über die Schultern.
      Liebe Grüße
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.