Erster Erster – Glück und Scherben

Jahreswechsel – die Zeit macht keinen Stopp, rennt einfach weiter. Gemütlich spielend und sehr unspektakulär sind wir ins Neue gerutscht, sanft, ohne Rausch und späterem Kater, ohne Vorsätze und große Pläne. Einfach sehen, was es bringen wird dieses Zwanzigfünfzehn.

Als ich morgens leise „Erster Erster“ summend Boots und warme Jacke anziehe, schauen mich zwei rehbraune Mandelaugen entgeistert an „Alle schlafen noch und ich soll mit Dir raus?“. Ich habe überzeugend leckere Argumente in der Tasche. Ein schöner Spaziergang, mein vierbeiniger Freund und ich sind allein auf weiter Flur. Es ist kalt. Fostig. Nebel wabert übers Land. Das bunte Leuchten der Nacht lang verloschen riecht es immer noch nach Feuerwerk, versprengte Teile zeigen, wo man es so richtig hat krachen lassen. Und irgendwo ganz weit hinten wird die graue Nebelwand dünner, dort schimmert in blassem Orange ein wenig die Sonne hindurch. Das wird ein guter Tag am Anfang dieses neuen Jahres.

Ein Anflug von Faulheit klopft an. Tja, warum nicht? Gerne gebe ich nach, vertrödele die Zeit, mache nur das Nötigste … ein wenig Aufräumen, Kochen und dann verliere ich mich im Netz der vielen Bloggeschichten, -bilder und -kommentare. Daneben schwebt schon grob das oben Geschriebene durch meinen Kopf mit der Überlegung, ob ich – wieder einmal – Erster-Erster als musikalische Beigabe reiche oder doch einen anderen Song. Aber zuerst noch einen Kommentar bei Gudrun verewigen …

… ein lauter Knall, Klirren reißt mich aus meinen Gedanken, Glas zerspringt in tausend Teile. Es braucht, bis wir alle hier nach riesigem Schrecken realisieren was passiert ist: Das Dachfenster im Flur ist implodiert, die zerborstene Innenscheibe verteilt sich splitternd über drei Etagen des Treppenhauses sowie in den Räumen mit offenen Türen – keiner verletzt, welch Glück! Ein paar Minuten früher oder später hätte das ganz anders ausgehen können. Aber, vorbei ist erst einmal die Zeit der Muße. Es gibt halt so Tage, da legt man sich besser wieder hin 😉

Heute – 4 Tage später – fange ich wenigstens hier im Blog das Jahr noch einmal ganz entspannt und ganz von vorne an …

… mit meinem Jahresanfangslieblingssong „Erster Erster“ von den Erdmöbel(n)

7 Kommentare zu “Erster Erster – Glück und Scherben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.