Eitel Sonnenschein

Wenn ich mir die in den vergangenen Monaten geknippsten Momentaufnahmen so anschaue, dann klafft da eine Große Lücke zwischen fotografiertem und gefühltem bzw. realem Frühlings-/Sommerwetter. Auf allen Fotos herrscht eitel Sonnenschein, hie und da mal ein Wölkchen, ganz selten geschlossene Wolkendecke und niemals Regen.

Getreidefeld im Bergischen Land Pusteblume

Das mag daran liegen, dass wir bevorzugt bei schönem Wetter „ausfliegen“ oder auch daran, dass die Kamera bei Regen einfach ungenutzt zuhause oder in der Tasche bleibt.

Gestern haben wir uns trotz schlechter Prognosen ganz mutig mal wieder vor die Tür gewagt. Es – das Wetter – sah für einen Moment auch gar nicht mal soooooo schlecht aus …
wenigstens bis hierher …

Bergischer Landregen - Volldampf voraus im Freilichtmuseum Lindlar Bergischer Landregen - Volldampf voraus im Freilichtmuseum Lindlar

So! Damit wäre dann von meiner Seite das durchwachsene Sommerwetter 2012 endlich fotodokumentarisch belegt – nur für den Fall, dass ich die pitschnassen Erlebnisse dieses Frühlings/Sommers irgendwann einmal verdrängt haben sollte.

Wir haben uns übrigens trotzdem noch einen netten Nachmittag gemacht. Davon dann in Kürze mehr.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

7 Kommentare zu “Eitel Sonnenschein

  1. Die Bilder vom Reisegefährt haben mich neugierig gemacht. 😀
    Einen lieben Gruß von der Gudrun

    • Liebe Gudrun, das „Reisegefährt“ heißt Hendrina ist eine ca. 100 Jahre alte Kirmeszugmaschine, die auf Jahrmärkten für elektrisches Licht verantwortlich war.
      Was sich sonst noch so alles bei wundervollstem Regenwetter fotografieren ließ, findest Du in meinem nächsten Post.
      Beste Grüße
      Eva

  2. Oh, was bin ich froh, das wir gestern so ein Glück mit dem Wetter hatten. Heute hätte ich auch schon wieder Regen fotografieren können.

    • Ihr habt aber auch Schwein mit dem Wetter gehabt bei Eurer „Kreuzfahrt“ … wenn Engel reisen! 😉
      Es sei Euch von Herzen gegönnt. Wir haben uns vom schlechten Wetter aber auch nicht allzu sehr beirren lassen und einen netten Tag verbracht.

  3. … zeig uns noch das Bild worauf man erkenne kann, dass Dampfmaschinen ihren Namen zu Recht verdienen …
    😉
    Stefan

  4. Pingback: Volldampf voraus! | hauchNAH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.