We are Family

New York Jazz Nights mit Boysie White – 01.09.2012

Der Veranstaltungsort

Musikalisch wussten wir schon halbwegs worauf wir uns vergangenen Freitag einließen. Wir hatten letztes Jahr Boysie White zusammen mit Frank Muschik und Christoph Krieger im Kunsthaus Seelscheid erlebt – eine kleine aber ganz besonders feine Location für gerade mal 100 Konzertbesucher.

Veranstaltungen in (Grund-)Schulen stehe ich jedoch grundsätzlich erst einmal skeptisch gegenüber, das Unbehagen fängt an solchen Orten meist mit der Bestuhlung an und hört noch lang nicht mit schlechter Akustik auf …

Umso größer war die Überraschung, dass die Seelscheider Grundschule „Am Wenigerbach“ mit einer ganz modernen, hellen, geräumigen und funktionellen Aula aufwartete, die auch klanglich überzeugte. Die Stühle waren zwar nicht die bequemsten, aber für eine Schulaula zweckmäßig und wir haben schon weitaus schlechter gesessen, z. B. in anderen Schulen und ganz besonders in der Köln Lanxess Arena 😉 .

Alles war sehr gepflegt und sauber und ein rühriger Förderverein sorgte an diesem Abend fröhlich-freundlich dafür, dass großer Durst und kleiner Hunger der mehreren hundert Konzertbesucher gestillt wurde.

Das Konzert

Boysie White – ehemals Sänger bei den Harlem Gospel Singers – vertraute auf sein Konzept der ersten beiden New York Jazz Nights von 2011 (Jazz Night No. 1 und Jazz Night No. 2).

Er mischte einen bunten Cocktail aus weltbekannten Jazz-, Soul-, Pop- und Musical-Evergreens mit einem riiiiieeesigen Schuss Gospel – z. B. Ray Charles „Gorgia on my mind“, Nat King Cole „L.O.V.E.“, Carol King „You’ve got a friend“, John Lennon „Let it be“, Judy Garland „Over the rainbow“ mit „Amazing Grace“. Boysie moderierte auf Englisch während sein Schlagzeuger auf Deutsch musizierte und er bezog sehr sehr ausgiebig sein Publikum seine „Seelscheider Familie“ – die in allen Altersklassen zahlreich erschienen war – in die Show mit ein. So wurde der Abend zum Gospel-Familien-Happening getreu dem Motto „We are family“.

Dem vielseitigen Sänger mit der eindrucksvollen Stimme standen drei exzellente Musiker klanglich unterstützend zur Seite: Frank Muschik am Piano,

Christoph Krieger am Schlagzeug

und Emanuel Stanley am Kontrabass

Jugendlichen Pepp brachte der große Grundschulchor auf die Seelscheider Bretter, die die Welt bedeuten. Die jungen Sängerinnen und Sänger füllten die Bühne mit selbstbewusster Präsenz, musikalischem Talent und ganz viel erfrischend unbefangenem Charme.

Fazit:

Die Konzertbesucher ließen sich sehr gerne, sehr schnell von dieser musikalischen Mischung unvergänglicher Hits und der guten Laune der vier großen sowie der vielen kleinen Künstler mitnehmen. Alle tanzten, klatschten und sangen ausgelassen zweieinhalb Stunden lang. Ein gelungener Abend mit Begeisterung rundherum. Das ist genau das, was ein gutes Konzerterlebnis ausmacht.

Für mich persönlich hätte es getreu dem Titel des Abends allerdings ein wenig mehr Jazz sein dürfen. Denn leider konnte die Brillanz der drei begleitenden Musiker bei solch einem umfangreichen Programm mit Chor- und großer Publikumsbeteiligung immer nur in kurzen Soli aufblitzen. Davon hätte ich gerne etwas mehr gehört, nur wäre das Konzert dadurch sicher noch ein paar Stündchen länger geworden … 😉

Fotogalerie:

Die Fotos sind mit freundlicher Genehmigung von Stefan Schmidt – zum Vergrößern und Durchblättern einfach Draufklicken:

 

5 Kommentare zu “We are Family

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.