Unerwünschte Nebenwirkung

Jedes Jahr das gleiche zur Karnevalszeit.

Alaaf ade! Hatschiii!

Feucht-kaltes Winterwetter bildet den Nährboden für Grippen, grippale Infekte etc., und althergebrachte närrische Rituale sorgen im Rheinland für virales Marketing … mit überwältigendem Erfolg. Die 5. Jahreszeit ist zwar (erst einmal) Vergangenheit, doch die Grippewelle schwappt noch ein bisschen weiter und sorgt für überfüllte Arztpraxen und Intensivstationen in der Region.

Obwohl wir dem karnevalsvereinsseitig organisiert rheinischen Frohsinn eher nicht so sehr viel abgewinnen können, hatte es auch uns mit Mann und Maus und Kind und Kegel erwischt – aber so was von. Nun hoffe ich, dass wir für die nächsten Jahrhunderte gegen jede Art von Viren resistent sind.

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

8 Kommentare

    • Ja, haben wir. Danke fürs Hoffen. Zwischenzeitlich habe ich auch erst einmal das wichtigste „Liegengebliebene“ aufgearbeitet.
      Lieben Gruß
      Eva

  1. Liebe Eva, du Arme. Ich hoffe, du bzw. die ganze Familie ist zwischenzeitlich wieder gesund.
    Ich war letzte Woche auch krank und lag darnieder. Zum Glück geht es wieder. Aber mir ging es genauso: Ich kann mich nicht daran erinnern, dass mich ein Virus derart umgehauen hat. Bäh. Das sollte für die nächsten Jahre reichen.

    • Au weia, Dich hat’s also auch erwischt. Dann wünsche ich Dir mal, dass Du gegen alles was demnächst noch ansteckend kreucht und fleucht immun bist.
      Wir sind schon ein paar Tage wieder fit, aber ich habe es erst einmal sehr sehr langsam angehen lassen und dann auch wirklich nur das allerwichtigste erledigt. Da blieb das Bloggen bzw. das virtuelle Leben ziemlich auf der Strecke. Aber jetzt wieder …
      Lieben Gruß
      Eva

    • Oh, das will ich nicht hoffen, dass unsere Viren mutierten … Hoffen wir das Beste.
      Beste Grüße nach Köln
      Eva

    • Ja, es war heftig dieses Jahr – überall hört und liest man es. Wird Zeit, dass der Frühling mit viel Sonne den Winter und die Monster verscheucht.
      Lieben Gruß
      Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.