Fast verpasst …

… aber auch nur fast!

Als ich im Februar Kult(o)ur-Erlebnis-Pläne schmiedete, konnte keiner ahnen, dass die folgenden Monate keinen Raum für Vergnügungen lassen würden. Einzig und allein Nils Wülker und Wilfried Schmickler durften wir Ende Februar/Anfang März genießen (Berichte folgen). Dann war erst einmal lange unfreiwillige Sendepause.

Besonders ärgerlich, dass ich mein Konzertticket für Jonathan Jeremiah nicht verwenden konnte und dass mittlerweile alle Karten für das Jazz-Festival in der Klosterruine Marienthal ausverkauft sind. Wird wohl nix mit einem lauschigen Sommertag in wundervollster Ruinenkulisse mit Musik von Klaus Doldinger, Ali Haurand und den Wasserfuhr-Brüdern – sehr großes Pech. 🙁

Sehr großes Glück war allerdings, dass ich mich die letzten Tage dann doch noch dunkel  (sehr dunkel) an einen Termin irgendwann Ende Mai erinnern konnte. Sollte da nicht Hazmat Modine


Danke an Jaro Medien GmbH, Bremen, fürs Hochladen bei YouTube 

on Tour in good old Germany sein???

Genau so war es. Und – oh Wunder – es gab sogar noch ganz kurz vor knapp ein paar Tickets. Und so hat uns gestern dieses 8-köpfige New Yorker Ensemble

am Ende eines wundervoll warmen Frühlingstages einen sehr heißen Abend in Köln beschert, den ich jetzt noch fototechnisch und wörtlich aufarbeiten werde – nur gut, dass es endlich mal wieder regnet … 😉

Hazmat Modine sind in den nächsten Tagen noch für einige Konzerte in Österreich und Deutschland zu erleben. Ein wirklich heißer Tipp für alle, die abwechslungsreiche Roots-Music mögen – HINGEHEN! Konzerttermine mit weiteren Einzelheiten findet Ihr entweder bei

Nachtrag: Die Konzertreview findet Ihr hier.

 

10 Kommentare zu “Fast verpasst …

Schreibe einen Kommentar zu Gudrun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.