Lecker

Sauer macht lustig

Es ist (immer noch) Frühling und in Nachbars Garten wächst Rhabarber – ein herrlich saures Gemüse.

Gut, wenn davon so viel geerntet werden kann, dass auch für uns der ein oder andere Stängel abfällt. Das schmeckt uns roh, als Marmelade, Kompott oder Kuchen. Dieses Mal wurde er nach einem Rezept von Helmut Gote/WDR zu Rhabarber-Mandel-Kuchen verarbeitet – sehr köstlich und erfrischend.

 

 

Du möchtest diesen Beitrag teilen? Immer gerne!

19 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Maxi sagt:

    Als Kompott braucht der Rhabarber sehr viel Zucker. Der Kuchen auf dem Foto sieht sehr lecker aus. Ich backe ihn immer mit viel Streuseln.

  2. Laura sagt:

    Hallo,

    dein Rhabarberkuchen sieht köstlich aus! Ich bin auf der Suche nach dem Rezept von Helmut Gote auf deine Seite gestoßen. Leider wurde das Rezept aus dem Netz genommen. Hast Du es vielleicht noch und würdest es mir schicken? Würde mich wirklich freuen!

    Viele Grüße

    1. Eva sagt:

      Hallo Laura,
      der Kuchen war auch köstlich – wenngleich ich Rhabarber lieber im Streuselkuchen verwende.
      Tatsache ist, dass der Rezept-Link nun ins Leere führt – schade. Ich suche das Rezept mal raus – die Rhabarbersaison fängt ja gerade wieder an – und sende es Dir per Mail zu.
      Lieben Gruß
      Eva

  3. Jutta und Wolfgang sagt:

    Hallo Laura,

    wenn du uns auch das Rezept zumailen könntest, ware das super. Wir haben zwar den Podcast vom WDR auf der Platte, aber dort fehlen die Mengenangaben….

    Danke,
    Jutta und Wolfgang

      1. alexandra sagt:

        liebe eva,

        dürfte auch ich dich darum bitten, mir das rhabarberkuchen-rezept von helmut gote zuzumailen, wenn du es noch zur hand hast …? das wäre super nett, ich finde es leider nirgendwo im netz, auch auf den wdr-2-seiten nicht .-(
        tausend dank!!

        sehr lieben geuß
        alexandra

        1. Christa sagt:

          Liebe Eva,
          es waere super, wenn du mir das Rhabarber-Kuchen-Rezept von Gote auch schicken konntest. Ich kenne es bereits und finde den Kuchen absolut genial. Nur dummerweise habe ich das Rezept verloren. Herzlichen Dank im Voraus,
          Liebe Gruesse
          christa

  4. Maria sagt:

    Hallo liebe Eva!
    Toll sieht der Kuchen aus, könntest du mir vielleicht auch das Rezept zuschicken??
    Wäre echt lieb.

    Liebe Grüße aus Köln

  5. Dodi sagt:

    Hallo liebe Eva,
    ich würde mich auch riesig über das Rezept freuen! Bis jetzt sind meine Rhabarberkuchen eher zum Löffeln gewesen, weil der Kuchen zu viel Wasser gezogen hat… Entwässerst Du den Rhabarber vorher?
    Ganz lieben Dank und viele Grüße!

    1. Eva sagt:

      Hallo Dodi,

      das Rezept ging per Mail auf Reisen zu Dir.

      Auf Deine Frage wegen des saftenden Rhabarbers habe ich keinen allgemeingültigen Ratschlag. Rhabarber saftet meist stark, wenn er gezuckert wird. Im Rezept von Gote wird er einfach so aufgelegt. Vielleicht ist der Kuchen deshalb gelungen.

      Man kann Rhabarber wohl auch Zuckern und über Nacht gut abtropfen lassen. Das habe ich aber noch nie probiert.

      Ansonsten backen wir Rhabarber am liebsten auf Hefeteig auf dem Blech mit (Zimt-)Steuseln drüber. Kein Zucker auf dem Rhabarber, denn der ist ja in den Streuseln (und die ganz Süßen unter uns zuckern später nach oder setzen noch ein süßes Sahnehäubchen oben drauf) und deshalb saftet es auch hier nicht so stark … und wenn, dann wird die Flüssigkeit erst mal vom Hefeteig aufgesogen.

      Im Rezept von Gote steht, dass man Rhabarber putzen und dann gründlich waschen sollte. Wir putzen ihn und brausen ihn aber immer nur ganz kurz ab, da unser Rhabarber aus einwandfreiem Anbau direkt aus Nachbars Garten kommt. 😉 Vielleicht zieht er ja auch beim Waschen noch weitere Flüssigkeit?!

      Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Nachbacken und einen köstlichen Genuss.

      Liebe Grüße aus Overath
      Eva

    1. Eva sagt:

      Hallo Inna,
      der Kuchen ist ja schon lange gegessen 😉 … aber das Rezept ist noch zu haben und bereits per Mail auf dem Weg zu Dir. Viel Spaß beim Backen.
      Lieben Gruß
      Eva

  6. Martina sagt:

    Die Rhabarbersaison startet wieder! Und dieser Kuchen lacht mich besonders an – ich würde mich sehr über das Rezept freuen!
    Schöne Grüße aus Salzburg,
    Martina

  7. Petra Welschbillig sagt:

    Hallo!
    Ich habe diesen köstlichen Kuchen schon vor 4 Jahren gebacken, als H. Gote ihn samstags im WDR vorstellte – super lecker!
    Leider habe ich das Rezept verschlampt – ich würde mich total freuen, wenn ich es auf diesem Wege bekommen könnte!
    Viele Grüße aus Kölle alaaf
    Petra

  8. Ariane sagt:

    Hallo,

    könnte ich auch das Rhabarber-Mandel-Kuchen Rezept haben.

    Habe nach Gote Kuchen gesucht, sind leider nicht sehr viele.

    Grüße und Danke

    Ariane

  9. Anna sagt:

    Hallo,
    nachdem ich diesen wunderbaren Kuchen nach Angaben auf der WDR Homepage mehrere Male gebacken habe, war das Rezept plötzlich verschwunden:-( ich habe schon öfters versucht den Kuchen aus dem Kopf zu backen und bin jedes Mal gescheitert. Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ich auch das Rezept erhalten könnte! Besten Dank!
    Anna

  10. Axel Mauter-Paulsen sagt:

    Auch ich bin auf der Suche nach dem Rezept von Helmut Gote (ich habe die Beschreibung noch im Ohr, vor allem die, von seiner OMMA.)
    Könntest du es mir vielleich zusenden?
    Danke
    axel

Schreibe einen Kommentar zu Laura Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.