Die Sache mit der Null

Es passierte einfach, still und leise über Nacht während ich schlief. Irgendeines wunderschönen sonnigen Juli-Morgens 2011 (Ja, den gab’s wirklich!) wachte ich auf und hatte ohne eigenes Zutun den Seniorenstatus erworben.

50! Das heißt zu alt für den ersten Heirats- und Arbeitsmarkt und zu jung für die Rente. Teure Schönheits-OPs sind nun angesichts der Schadenshöhe und unter Berücksichtigung der Restlaufzeit wirtschaftlich nicht mehr zu rechtfertigen – also was soll’s.

Dafür darf ich ab sofort all den vielen, wie Pilze aus dem Boden schießenden 50+-Clubs beitreten und sogar ein Fahrsicherheitstraining auf dem Nürburgring absolvieren – wenn ich denn wollte. Das sind doch Perspektiven: Mit Vollgas voraus in die nächsten 50 Jahre auf dem Weg zur Hundert.

Und wenn mein Akku angesichts solcher energieraubenden Aktivitäten irgendwann mal wieder leer sein sollte, so habe ich seit jenem denkwürdigen Tag endlich Ersatz:

Gut, dass meine Klagen in dieser Richtung von Stefan vollkommen korrekt gedeutet wurden. 😉

7 Kommentare zu “Die Sache mit der Null

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.