Lecker

Weihnachtsbäckerei

Bei diesem kalt-nassen Novemberwetter mitten im Sommer ließen sich meine zwei Grazien nur schwer davon abhalten, den Adventskranz wiederzubeleben und Weihnachtskekse zu backen.

Eine Alternativbeschäftigung musste her und so wurde dann doch der Backofen angeschmissen – damit es wenigstens in der Küche ein wenig wärmer wird. Das Ergebnis: ein riesiges Buttermilchbrot

das mithilfe der im „Sommermonat“ Mai eingekochten Erdbeer-Rhabarber-Vanille-Marmelade

binnen kürzester Zeit um die Hälfte reduziert wurde.

Nachtrag:

Dank Michaelas Nachfrage, gibt es jetzt einen neuen Menüpunkt in meinem Blog: Rezepte. Das Buttermilchbrot-Rezept habe ich dort schon veröffentlicht – weiteres folgt.

5 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Elvira sagt:

    Ich bekomme gerade kleien Pfützchen im Mund! Es gibt kaum etwas Leckereres als frisches Brot aus dem eigenen Ofen. Wenn dann noch selbstgemachte Marmelade (mache ich leider schon ewig lange nicht mehr) der Belag ist: Wow!

    1. Eva sagt:

      So ein Glas Marmelade ist auch immer schneller leer, als man Erdbeer-Rhabarber-Vanille sagen kann. 😉 Für solche Leckereien ist aber zurzeit unsere Älteste „verantwortlich“, die mit viel Spaß neue oder altbewährte Rezepte erprobt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.